Alisons Entwicklung

23.03.2010 - 2 Jahre, 6 Monate

Alison ist wieder zuhause! Gestern war die offizielle Wurfabnahme durch die Zuchtwartin, danach durfte ich sie wieder zu uns holen. Die Trennung von ihren Babies hat sie gut weggesteckt & ist bereits wieder ganz das Läuschen, das wir kennen & so sehr vermisst haben: fröhlich, aufgeweckt, frech, immer in Bewegung & ganz schön verrückt!

Nach der 1. Nacht & heute Vormittag hat sie sich schon wieder bestens eingelebt & mit Franny arrangiert. Es ist, als wäre sie nie weg gewesen. Sie lässt mich kaum aus den Augen, folgt mir auf Schritt & Tritt & hat noch immer dasselbe Gottvertrauen in mich. Es fühlt sich so gut an, sie wieder hier zu haben! Danke, Vivi, danke für diese wunderbare Hündin!!!

Gute 8 Wochen nach der Geburt ihrer Welpen hat sich Alisons Gesäuge bereits gut zurückgebildet & sie sieht schon wieder richtig super aus:

Alison, 8 Wochen nach der Geburt

02.05.2010

Dieses Wochenende ist Alison das 1. Agility-Turnier in diesem Jahr gelaufen & zugleich zum allerersten Mal offiziell in der A1 gestartet. So kurz nach der Aufzucht ihrer Welpen hatten wir bisher wenig Trainingsmöglichkeiten. Und auch wenn die Ergebnisse es nicht auf den 1. Blick verraten, hat sie sich wirklich wacker geschlagen.

22.08.2010

Wir waren an diesem Wochenende mit Alison in Leipzig zur Nationalen & Internationlen Ausstellung. Sie hat sich hervoragend im Ring präsentiert & stand auch endlich wieder souverän auf dem Tisch. Dies wurde am Samstag auf der Nationalen Schau mit einem Vorzüglich 1 inklusive Anwartschaft auf den Deutschen Champion (VDH) sowie der Reserve-Anwartschaft auf den Deutschen Champion (Klub) belohnt. Am Sontag auf der Internationalen Ausstellung erreichte sie ein Vorzüglich 2 mit Reserve-Anwartschaften sowohl vom VDH als auch vom Klub. Damit war sie die zweitbeste Hündin an diesem Tag.

Nun sind alle Voraussetzungen für den Titel "Deutscher Champion (VDH)" erfüllt, den wir in den nächsten Tagen beantragen werden. Wir sind unheimlich stolz auf unser Läuschen!

Außerdem haben wir in Leipzig die Gelegenheit genutzt, Alison einem Augenspezialisten vorzustellen, um sie auf erbliche Augenkrankheiten untersuchen zu lassen. Die Untersuchung nach DOK-Standard ergab, dass Alison frei von genetisch bedingten Veränderungen wie MPP, PHTVL/ PHPV, CEA, RD, PRA, Katarakt, usw. ist. Hier der offizielle Auswertungsbogen:

Befundbogen

17.09.2010

Heute bekamen wir Post vom VDH mit Alisons Urkunde über den Titel "Deutscher Champion (VDH)":

Championtitel

Damit darf sie nun also offiziell das "Ch." vor ihrem Namen tragen & in der Championklasse ausgestellt werden. Wir sind unheimlich stolz auf unsere kleine Lausemaus!

18.09.2010

Alison hatte heute einen Termin zum Röntgen, um ihre Wirbelsäule & Hüften beurteilen zu lassen. Wir haben uns sehr über das Ergebnis gefreut: Sie ist frei von Hüftgelenksdysplasie (HD) sowie Spondyliose (SP) & zeigt auch keinerlei Wirbelanomalien wie Keil- oder Schmetterlingswirbel.

Alison
Alison

08.02.2011

Heute erhielten wir aus dem Labor das Ergebnis von Alisons DNA-Test auf Juvenilen Katarakt. Der Befund lautet: KEIN mutiertes HSF4-Gen. Beide Allele liegen in der normalen Form vor. Unsere Lausemaus wird also niemals an Juvenilem Katarakt (Grauer Star im jüngeren Alter) erkranken & diesbezüglich nur gesunde Gene an ihre Nachkommen weitergeben. Darüber sind wir natürlich überaus froh!

Das Zertifikat:

Zertifikat DNA-Test Juveniler Katarakt

02.-05.06.2011

Wir haben das Wochenende bei strahlendem Sonnenschein & sommerlichen 30°C am Mellensee beim 1. Brandenburger Himmelfahrtscup verbracht & hatten eine wunderschöne Zeit unter Freunden. Gleich beim ersten Start des 4-tägigen Turniers konnte Alison mit einem fehlerfreien Lauf den Sieg erringen & sich damit für den Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsklasse A2 qualifizieren.

In den offenen Läufen, die für die Himmelfahrtscupwertung relevant waren, traten wir gegen insgesamt 33 Teams aus den Leistungsklassen A1-3 an. Wir konnten uns zwar knapp für das große Finale der besten 10 am Sonntag qualifizieren, mussten aber auch feststellen, dass wir (noch) nicht in der Lage sind, mit den Spitzenzeiten der Allerbesten mitzuhalten. Dies liegt aber vor allem an meinen Sprintqualitäten & weniger an Alleys Möglichkeiten.

Wegen Alisons Läufigkeit gingen wir als letztes Small-Team an den Start & meine Nerven lagen blank, nachdem einige andere den an einigen Stellen kniffligen Parcours schnell & sicher gemeistert hatten. Mein Lausemäuschen hingegen war gelassen, aber selbst am 4. Tag nach bereits 9 absolvierten Läufen noch hellwach & mit allen Sinnen bei der Sache, als es darauf ankam. Wir wuchsen beide über uns hinaus & so geschah das schier Unmögliche, wovon wir nicht mal zu träumen gewagt hatten: Wir gewannen den Finallauf & wurden damit Sieger des Himmelfahrtscups in der Kategorie Small!